Ich werde alt! Ganz lässt es sich nicht vermeiden, auch wenn ich schon seit einigen Jahren vorsorge, dennoch plagen mich Falten jährlich mehr. Frau unternimmt selbstverständlich viel: verschiedene Cremes, Peeling, Großmutters Hausrezepte oder gar professionelle Faltenbehandlung.

Durch eine Anzeige bin ich auf die Möglichkeit der Faltenunterspritzung gestoßen und nach meiner Recherche bei www.top-faltenunterspritzung.berlin hängen geblieben. Da wir im Februar einen Wellness-Urlaub in der Hauptstadt machen, wäre das die perfekte Unterstützung, um mein Leid zu mildern. Okay, zugegeben, das klingt tatsächlich ziemlich weinerlich, aber sind wir doch mal ehrlich: Wer gibt sich mit seinen Makeln zufrieden, wenn dafür Hilfe zur Verfügung steht? Warum sollte man diese Chance nicht nutzen, um sich wohler zu fühlen? Warum gestaltet man sein Leben nicht so, wie man es für richtig hält? Verstanden habe ich es noch nie, lernen musste ich es hingegen schon. Ich war jahrelang Raucherin, eine gute Schachtel täglich, oftmals sogar mehr. Die Kosten summierten sich im Jahr, sodass mal eben 2.300 € (plus/minus) für Nikotin ausgegeben wurden. Nikotin schadet nicht nur dem Geldbeutel (man muss sich die jährlichen Ausgaben nur mal auf der Zunge zergehen lassen), auch ist es Gift für unsere Gesundheit und unseren Körper. Keiner ist derart abhängig, dass es nicht aufhören könne – zumindest ist das meine Meinung. Heute stecke ich das angesparte Geld lieber in meine Gesundheit, in meinen Körper, für mein Wohlbefinden.

Eigentlich musste ich auch gar nicht lange überlegen, ob es was für mich wäre. Allein die Erfahrung, die mir dadurch nicht mehr genommen werden kann, ist Anreiz genug, es auszuprobieren. Wir altern, keine Frage, aber dennoch muss man es nicht unterstützen, eher minimieren, sofern es einem möglich ist. Mein größtes Problem sind die Augenfalten. Meine Mom sagt immer, dass es vom vielen Lachen kommt und dadurch nur offensichtlich ist, dass ich ein fröhlicher Mensch sei. Ja, das bin ich gewiss, aber doch bitte ohne Falten. Auf der Website von Artful Aesthetic Medical konnte ich in Erfahrung bringen, dass mit einem besonders dünnflüssigen Hyaluronpräparat gearbeitet wird, welches die natürliche Bewegung der Muskeln erhält. Botox hingegen, und das wäre noch nicht mal das Letzte, was ich mir antun wollen würde, würde dies extrem beeinflussen und womöglich eine maskenhafte Mimik hervorrufen. Die Injektion sollte nach 6 Monaten wieder aufgefrischt werden, um den positiven Effekt zu erhalten, was mir wirklich zugute kommt, denn es ist allemal besser, als sich täglich mit drei verschiedenen Cremes rumzuschlagen, die im Endeffekt ohnehin keine zufriedenstellende Wirkung zeigen.

Den Artikel zur Faltenunterspritzung empfehle ich euch sehr. Gerade jetzt zur Weihnachtszeit, oder eher was die Vorsätze fürs kommende Jahr betrifft, sollte man sich doch auch mal mit sich selbst auseinandersetzen und Prioritäten festlegen, die ein langes jugendhaftes Leben beeinflussen.

Autorin & Blogmama, die immer was zu sagen hat – leicht tollpatschig und im geordneten Chaos lebend. Dennoch von einer sozialen Ader geprägt, zuverlässig und nie ohne Notizbuch unterwegs.