Wie ihr ja bereits wisst, stand vor kurzem der Umzug an – hin und wieder muss noch einiges gemacht werden. Verschönern, dekorieren usw. Dank Empfehlerin hatten wir die Möglichkeit am Marabu-Test teilzunehmen und ein paar Highlights in der Wohnung zu setzen.

Ausgesucht hatte ich mir das Schmetterlings-Set, mit folgendem Inhalt:

  • 1 große Schmetterling-Schablone (mit 5 verschiedenen Motiven)
  • 1x Tafelfarbe, pink
  • 1x Magnetfarbe, grau/silber
  • 1x Metallic, grau/silber
  • 1x Edelmatt, pannacotta
  • 1x Sprühkleber
  • 1x Rolle
  • 1x Pinsel
  • 1 lieben Brief, inkl. USB-Stick mit vielen Informationen und Bildern

Da ich Schmetterlinge total toll und auch irgendwie zeitlos finde, dachte ich mir, dass es die beste Wahl sei und erachte die verschiedenen Formen klasse gelungen. Eine ausführliche Beschreibung war dabei und man kann sich vorab einige Videos dazu ansehen, sowie Anregungen holen – falls die kreative Ader gerade im Urlaub ist.

Anleitung

  1. Der Malgrund muss sauber, fettfrei und trocken sein.
  2. Die Schablone mit dem Fix-it Sprühkleber einsprühen, in die gewünschte Position bringen und fest andrücken. Kleiner Tipp: Am Besten mit einem Kreppband fixieren.
  3. Nun entweder mit dem Pinsel oder der Rolle die Farbe auftragen. Allerdings aufpassen, dass es nicht zu viel Farbe ist, da sie sonst unter die Schablone laufen kann und unschöne Ränder macht.
  4. Schablone sofort wieder vorsichtig abziehen und mit kaltem Wasser reinigen.

Die Marabu-Farben eignen sich besonders auf glatten Wänden, Papier, Holz, MDF, Metall und Holzrahmen. Bei Raufasertapeten sollte man sie nicht unbedingt anwenden, da durch die Unebenheiten Farbe unter die Schablone laufen kann. Allerdings wäre hierfür die Abklebetechnik mit Kreppband sehr gut geeignet, um sich sein eigenes Kunstwerk zu schaffen.

Fazit
Erst mal muss ich sagen, dass ich von diesem Test sehr begeistert bin. Nicht nur die Produkte an sich sind toll, sondern auch das ganze Paket, was mit viel Liebe und Bedacht gepackt wurde. Ich habe die Tür in meinem Arbeitszimmer, die Wohnzimmertür, ein kleines Highlight an der Schlafzimmerwand, die Esszimmertür und das Küchenregal ein wenig verschönert.

Leider muss ich jedoch sagen, dass der Sprühkleber nur bei der ersten Tür gehalten hat und danach leider nicht so, wie er eigentlich sollte. Ich konnte mir allerdings ganz gut helfen und habe das Kreppband zu Rate gerufen. Aufgetragen wurde mit Pinsel und Rolle. Von der Rolle bin ich jedoch gar nicht begeistert gewesen, was aber an dem Untergrund gelegen hat und wahrscheinlich nicht an der Rolle selbst. Auf der Wand ließ es sich sehr gut auftragen, genauso war es auch am Regal (Holz) – jedoch alles mit Pinsel – ich kann damit einfach korrekter arbeiten. Leider hatte ich Probleme mit der Farbmenge, dabei ging es einfach nur ums Decken – aber auch hier wieder nur auf den Türen.

Eigentlich sollte der Flur damit verschönert werden, wir haben nur noch nicht geschafft, ihn zu renovieren, da erst die Küche fertig musste – wie einige wissen, waren wir auch beim Hagebau-Projekt dabei und das hat uns viele Wochen geärgert. :) In der kommenden Woche ist es jedoch soweit, ich werde euch dann natürlich berichten.

Die Farben selbst sind der Hammer, ich habe selten so tolle in den Händen gehalten. Was ich auch sehr positiv finde, dass sich der Pinsel und die Rolle unglaublich gut auswaschen lassen. Ich hatte erst bedenken, weil ich damit ja in jeden Farbtopf wollte – aber keine 10 Sekunden und sie sahen wieder aus wie neu.

In die Küche soll noch eine Magnettafel. Diese möchte ich gerne abkleben und dazu die Marabu-Magnetfarbe nutzen. Ich brauch allerdings erst breiteres Klebeband und was zum Abschmieren, denn auf Strukturtapete ist mir das ein bissl zu heiß. :D

Man kann seine Wohnung  auf keine Weise schneller verschönern, das steht fest und davon bin ich überzeugt. Ich überlege tatsächlich schon, ob ich mir die Schablone mit dem Bambus zulege, denn diese wäre für den Flur absolut perfekt.

Autorin & Blogmama, die immer was zu sagen hat – leicht tollpatschig und im geordneten Chaos lebend. Dennoch von einer sozialen Ader geprägt, zuverlässig und nie ohne Notizbuch unterwegs.