Ein Fairy Garden, auch Minigarten oder Miniaturgarten genannt, ist mein Highlight in diesem Frühjahr. Inspiriert durch viele Bilder, konnte ich mich einfach nicht zurückhalten und setzte mich daran, mir einen zu basteln.

Als es ans Eingemachte ging, kam mir dann auch direkt das Vogelsandrezept in den Sinn, was ich schon länger ausprobieren wollte. Mit Vogelsand lässt sich nämlich Knetmasse herstellen (ähnlich wie Salzteig), die nach dem Modellieren an der Luft getrocknet wird, somit kein Ofen notwendig ist.

Fairy Garden_roh1_Fotor

Rezept

  • 4 Teile Vogelsand (oder anderen feinen Sand)
  • 2 Teile Mehl
  • 2 Teile Wasser
  • 1 alten Kochlöffel
  • 1 alten Kochtopf

Alle Zutaten in einem Topf vermengen und die Masse unter ständigem Rühren & auf mittlerer Hitze erwärmen. Die Masse sollte solange gerührt werden, bis sie dicklich wird. Bevor es ans Modellieren geht, muss die Vogelsandknete vollständig abgekühlt sein.

Fairy Garden_paint1_Fotor

Es kommt ganz darauf an, wie dick das modellierte Kunstwerk wird, aber mit einer Durchtrocknung von wenigstens drei Tagen sollte gerechnet werden. Danach kann man sie dann farblich verschönern. Sofern eine Wetterfeste gewünscht ist, außerdem mit Klarlack überziehen!

Mein Fazit zu der Verarbeitung ist im Nachhinein wirklich gelungen. Jedoch muss ich gestehen, dass ich mich zwischenzeitlich ab und an ärgerte. Wenn die Hände zu warm sind, lässt es sich schwerer modellieren, da der feine Sand an den Händen klebt. Kleiner Tipp: Zwischendurch einfach mal die Hände waschen, gut abtrocknen und weiter machen!

Meine Exemplare bekommen nun noch eine Klarlackschicht und dann kann der Bau des Fairy Garden weitergehen!

 

Autorin & Blogmama, die immer was zu sagen hat – leicht tollpatschig und im geordneten Chaos lebend. Dennoch von einer sozialen Ader geprägt, zuverlässig und nie ohne Notizbuch unterwegs.