Kissen, ich liebe sie – in allen Formen und Varianten. Jedoch stehe ich jedes Mal vor einer ziemlich großen Herausforderung, wenn es darum geht, passende zu finden. Meistens ist das Problem die Produktvielfalt, der momentane Trend oder derzeitige Einrichtungsstil. Nichts ist schlimmer, als Kissen von der Stange zu kaufen. Schlimmstenfalls noch sogenannte Notkäufe, die einfach nicht zufriedenstellend sind.

Bisher hatte ich mir meine Kissen immer selbst genäht. Ganz einfach aus dem Grund, weil das Stoffsortiment riesig ist und man solche innerhalb weniger Minuten fertiggestellt bekommt. Hierbei ist es immer noch am einfachsten, geeignete Muster/Designs zu finden – schließlich landen immer ein paar Stoffmeter im Einkaufswagen, sobald ich beim Händler meines Vertrauens bin. Zeit ist allerdings rares Gut, sodass die Umsetzung oftmals wochenlang nach hinten verschoben werden muss, was gelegentlich ziemlich nervtötend sein kann. Sobald ich mir etwas in den Kopf setze, hätte ich es am besten schon gestern und daher versuche ich mich mal an einem neuen Projekt.

Zu Shirttuning.de bin ich eher zufällig gekommen, da ich nach Konfiguratoren im Netz gesucht habe. Ihr wisst ja, dass ich für solchen Spielkram zu begeistern bin. In der Vergangenheit kamen mir schon so einige unter die Finger, dennoch musste ich feststellen, dass ich auf Dauer mit keinem zufrieden war, da ich mich nicht zu 100% austoben konnte. Oftmals war es nur möglich, die Vorderseite des Kissens entsprechend zu designen oder eben ausschließlich ein Foto zu nutzen – ohne weiteren Firlefanz oder gar zusätzlichen Text bzw. Veränderung der Bildgröße. Hier scheint das völlig anders zu sein, was mich halt neugierig machte. 


kissenMehr als die Details der Größe und Pflegeanleitung konnte ich leider nicht finden. Einzig, dass die Kissen vom Label American Apparel sein sollen. Nun gut, kenne ich nicht – noch nicht zumindest, aber das wird sich dann ja die Tage ändern. Grundpreis des Kissens ist 5,90€, der sich natürlich individuell verändert – den Gestaltungsoptionen angepasst. Auch zum Druckverfahren waren keine weiteren Informationen hinterlegt, was schade ist, aber letztlich noch ausgebaut werden könnte. Das Kissen selbst, also die Füllung, kann ich nur erraten – obwohl ich glaube, hier gut aufgehoben zu sein.  Auskunft darüber, dass mit Oeko-Tex® Standard 100 & Fairwear Siegel gearbeitet wird, entnahm ich zumindest den Angaben für Shirts.


kissen_Konf

Motive aus der Shirttuning-Datenbank

Die eigene Datenbank des Anbieters war ein kleines Highlight für mein Auge. Hier findet man tatsächlich mal andere Motive und kein 0815-Kram, was die meisten Generatoren beinhalten. Ich hasse nichts mehr als Designs, die weltweit verstreut sind und bei jedem Zehnten in der Wohnung zu finden sind.

kissen_sel

Mit viel Zeit und Geduld kann man sich dann auch seine eigenen Motive zaubern. Entweder erstellt man sich Vorlagen im Photoshop (oder einem anderen Bildbearbeitungsprogramm), die man seinen Wünschen anpasst oder nutzt Bilddatenbanken des Internets, wovon es ja reichlich gibt – kostengünstig oder kostenlos. Einige Beispiele hatte ich bereits im Beitrag 11 kostenlose Webseiten für lizenzfreie Bilder aufgezeigt!

Bei einem beidseitig bedrucktem Kissen, komme ich schlussendlich auf einen Preis von 15,90€! Vergleichsweise völlig in Ordnung und akzeptabel. Beim Nähen oder von-der-Stange-kaufen erreiche ich diesen ebenso, allerdings muss dabei noch beachtet werden, dass man zusätzlich die Kissenfüllung benötigt.

Autorin & Blogmama, die immer was zu sagen hat – leicht tollpatschig und im geordneten Chaos lebend. Dennoch von einer sozialen Ader geprägt, zuverlässig und nie ohne Notizbuch unterwegs.