Smoothies sind mittlerweile absolut im Trend und immer mehr Menschen lieben es. Was geht über eine gesunde Ernährung mit ausreichend Vitamine, Vitalstoffe und vor allem was leckeres für unseren Gaumen! Ich liebe sie und viele von euch auch. Obst und/oder Gemüse der Saison, Blattgrün, Spinat, Wildkräuter: All das ergibt ein einen leckeren grünen Smoothie. Doch was fehlt uns dazu? Exakt, ein Mixer und davon möchte ich Euch direkt zwei wunderbare Bianco Mixer vorstellen. Nämlich den Bianco Diver, sowie der Bianco Forte – Ihr werdet staunen und Euch sofort verlieben.

Bianco Diver

Kennt Ihr das: Kein frisches Obst im Haus, aber die Gefriertruhe hält noch Erdbeeren oder Kirschen bereit? Also ab in den Mixer und erst mal einen leckeren Smoothie zubereiten. Die Theorie ist einfach, allerdings hapert es meist am Gerät, da die meisten Standmixer spätestens beim gefrorenen Obst schlapp machen und überhitzen.

Daher muss ein Hochleistungsmixer her: Einer mit Kraft, ordentlich Drehzahl, Überhitzungsschutz und ansprechendem Design. Genau das liefert uns der diver, welcher preislich das High-End Produkt aus dem Hause Bianco ist.

Quelle: http://www.bester-mixer.de/

Bildquelle: www.bester-mixer.de

Optisch ist der diver absolut Neumodern und damit meine ich das komplette Bedienkonzept des Gerätes. Ein Touch-Display, welches auf Druck- und Wischbewegungen reagiert – absolut Top! Eine sagenhafte Motorkraft von 1680 Watt (umgerechnet 2,25 PS) und schafft 32.000 Umdrehungen die Minute, womit die  6 Edelstahlklingen ordentlich beschleunigt werden (aus japanischem HCS Edelstahl gefertigt.

.image (2)

Bildquelle: www.bester-mixer.de

Die obere Grafik zeigt Euch alle Details auf einen Blick, so könnt Ihr Euch ein direktes Bild davon machen.

Wichtig zu erwähnen wäre noch, dass im Gerät ein Sensor verbaut ist. Dieser prüft ob der Mixbehälter richtig drauf sitzt und verhindert so, dass das Gerät bei unkorrekter Inbetriebnahme angeht. Gerade bei kleinen Kindern, die doch gerne einmal selbst „Köchin“ spielen, ist das schon sehr wichtig.

Mehr als nur Smoothies

Nicht nur leckere Smoothies lassen sich damit zubereiten, sondern noch weitaus mehr Köstlichkeiten, wie z. B.

  • veganes Eis
  • heiße Suppen (dank Reibungshitze)
  • Erdnussbutter
  • Cashewnusscreme
  • Mandelmus, Mandelcreme, Mandelmilch
  • Reismilch, Hanfmilch, Sesammilch
  • Saucen
  • Desserts
  • Mehl (aus Getreide), Kaffeepulver, Puderzucker
  • Hummus, Salatdressing
  • Frozen Johurt, Frappes, Frozen Drinks
  • Pestos

Zudem hält der diver 6 Automatikprogramme für Suppen, Saucen, grüne Smoothies, Sojamilch, Nussmilch und Fruchtsmoothies bereit. Außerdem kann man ihn mit über 10 verschiedene Geschwindigkeitsstufen steuern.

Bianco Forte

Ein Preis-Leistungswunder ist der Bianco Forte. Gleiche Watt- und Drehzahl wie der diver, allerdings wird dazu der brandneue Behälter Bianco solito geliefert. Dieser Nassbehälter hat ein Fassungsvermögen von 2 Liter, besteht aus dem BPA-freien Kunststoff Tritan und macht seinem Namen alle Ehre. Anders als bei herkömmlichen Mixern, die eine „staubige“ Zubereitung in ihren Trockenbehältern bevorzugen, kann man sich mit dem diver nahezu austoben. Dazu kommt noch das er er wunderbar leicht und fast unzerstörbar ist.

image

Bildquelle: www.bester-mixer.de

Zudem erhält man einen ganz besonderen Stößel, nämlich den Bianco T42M, der gerade für Veganer und Menschen, die sich vegetarisch ernähren außerordentlich interessant sein dürfte. Die Zubereitung von Rohkost, welche nicht höher als 42 Grad erhitzt werden dürfen, wird damit zum Kinderspiel und durch den Stößel lässt sich die Temperatur direkt ablesen.

image (4)

Bildquelle: www.bester-mixer.de

Auch hierfür gibt es einen direkten Überblick, über alle Funktionen. Wie man sieht, ist er ähnlich wie der diver – nur mit einigen kleinen Extras, die es wirklich in sich haben und für viele interessant sein dürften.

Ich weiß, dass Ihr es mögt Videos zu sehen, daher verklinke ich Euch die Vorstellung des Bianco forte direkt in meinen Bericht. Die vielen verschiedenen Farben sind wirklich erstklassig und ich habe mich sofort in den Grünen verliebt – obwohl ich eine pinke Küche habe und sonst nur auf knallige Farben stehe.

Zubereiten könnte Ihr in dem Bianco forte natürlich das Gleiche, wie in dem Bianco diver. Auch die 6 Automatikprogramme und Geschwindigkeitsstufen stimmen überein. Alles sieht nur ein weniger stylischer aus, wie ich finde und dieser mein absoluter Favorit ist.

Investieren oder nicht?

Obwohl er nun nicht gerade ein kleines Schnäppchen ist, lohnt sich die Investition allemal. Man muss nur mal überlegen: Kaufe ich mir nun einen neuen Kaffeevollautomaten oder investiere ich in einen Hochleistungsmixer, von dem die ganze Familie etwas hat? Cremige Smoothies aus gesundem Obst und Gemüse oder Kaffee für Mama und Papa? Die Antwort ist ganz einfach: Ich entscheide mich für den Bianco forte und kann zudem mein Kaffeepulver selbst mahlen – wenn das mal nicht die vernünftigste Entscheidung aller Zeiten ist!!!

Gibt es Alternativen?

 Ja, die gibt es. Die Vitamix-Mixer waren immer eine gute Wahl, solange es keine anderen und vor allem ernst zunehmende Alternativen von Hochleistungsmixern gab. Bianco ist neben Vitamix der erfolgreichste Anbieter Deutschlands. Eine günstigere Ausweichmöglichkeit wären Geräte der Firma JTC Omniblend bzw. Saro. Die Mixer des Anbieters liegen zwar im untersten Preissegment für Profimixer, was man der starken Motorleistung/Drehzahl allerdings nicht anmerkt.

Autorin & Blogmama, die immer was zu sagen hat – leicht tollpatschig und im geordneten Chaos lebend. Dennoch von einer sozialen Ader geprägt, zuverlässig und nie ohne Notizbuch unterwegs.