Einfach, schnell und gesund abnehmen – mit der Multaben Eiweiß-Diät!  Das schreibt zumindest der Hersteller auf allen Dosen, aber ist es tatsächlich so? Eine Wunderwaffe? Leere Versprechungen?

Man kennt es ja mittlerweile zu genüge aus Werbung & Co: Diät-Shakes, Diät-Suppen, Diät-Kapseln oder auch Diät-Tabletten. Ich muss sagen, dass ich von den Tabletten und Kapseln überhaupt nichts halte, da es sich so sehr nach Chemie anhört (auch wenn es das nicht immer ist). Shakes gegenüber bin ich allerdings gar nicht abgeneigt und gönne mir sehr gerne einen – meine Wahl fällt hierbei definitiv auf die Multaben-Reihe.

Mittlerweile gibt es den Shake in verschiedenen Geschmacksrichtungen, z. B. Schoko, Vanille, Cranberry-Grantapfel oder Kirsch-Joghurt – derzeit zum Preis von 6,49 €, u. a. bei Rossmann. Ich möchte dir heute allerdings nur von Schoko & Cranberry-Granatapfel berichten – warum? Ganz einfach, Schoko ist mein absolutes Highlight und Cranberry-Granatapfel zum Abgewöhnen.

Alle Multaben Eiweiß Diät Shakes enthalten ganze 45 % Eiweiß, was sehr gut ist, denn Eiweiß trägt nachweislich zur Aufrechterhaltung der Muskulatur bei und das soll den Jojo-Effekt nach einer Diät vorbeugen. Vorausgesetzt man fällt nicht wieder in seine alten Essgewohnheiten zurück.

Außerdem liefert der Shake  folgendes:

  • L-Carnitin
  • prebiotische Ballaststoffe
  • Vitamine
  • Mineralstoffe
  • pflanzliches Omega 3

Laut Anwendungshinweis auf der Packung wird geraten, die komplette Ernährung gegen den Shake einzutauschen. Dies allerdings nur für 2 bis 3 Wochen, alles was darüber hinaus geht unter Aufsicht eines Arztes. 5 Portionen des Shakes ergeben eine Tagesration und der Körper wird mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt. 2 bis 3 Liter Mineralwasser bzw. ungesüßten Früchte- oder Kräutertee sollte man täglich dazu trinken, was sich ja aber von selbst versteht.

Die Zubereitung ist auch denkbar einfach:

Vier Esslöffel (43 g) des Pulvers in 200 ml Wasser mit dem Shaker oder Mixer vermengen. Eventuell noch ein paar Eiswürfel dazu und dann war´s das auch schon.

Pro verzehrfertigen Shake kann ich dir einige wichtigen Angaben geben:

  • 165 kcal
  • 19 g Eiweiß
  • 12,3 g Kohlenhydrate (davon 11,4 g  Zucker)
  • 3,5 g Fett
  • 3,1 g Ballaststoffe
  • 200 mg L-Carnitin

Zu den Geschmacksrichtungen Schoko & Cranberry-Granatapfel:

Ich habe noch nie einen so ausgezeichneten Shake getrunken wie diesen. Er schmeckt absolut himmlisch, ist sehr cremig und das Schokoaroma bombastisch. Gekühlt und mit Eiswürfeln ein absoluter Traum. Gerade wenn man mal ein heftiges Verlangen nach Schokolade hat, ist er ein toller und gesunder Begleiter.

Cranberry-Granatapfel hingegen riecht zwar in der Verpackung noch sehr vielversprechend, zubereitet hat´s mir jedoch die Fußnägel hoch geklappt. Ganz eigenartiger Geschmack, ich würde es ein wenig mit Seife oder Spülmittel vergleichen – ziemlich streng.

Meine Erfahrungen

Ich muss gestehen. dass ich es nicht immer genauso mache, wie auf der Dose angegeben. 200 ml Wasser nehme ich zwar auch, aber dann nur zwei Esslöffel vom Pulver. Das hat einen guten Grund, denn ich trinke davon lieber doppelt so viel. Natürlich nicht ständig gleichbleibend, es kommt halt ganz darauf an, wie sich mein Tagesablauf gestaltet.

Auswärts oder im Büro hatte ich mir das Pulver morgens in eine Flasche gefüllt, so dass es den ganzen Tag reichte, und dann nur mit Wasser gefüllt – kräftig geschüttelt und danach gegriffen, wenn mir so war. Es hält sich also auch über einen längeren Zeitraum.

Außerdem ersetze ich nicht alle meine Mahlzeiten dadurch. Oftmals nur eine oder zwei. Das entscheide ich jedoch kurzfristig, denn man hat ja immer mal verschiedene Anlässe, wo man etwas essen „muss“. Sei es nun ein Treffen mit Freunden, bei den Eltern, Arbeitskollegen etc… Obst und Gemüse hatte ich zudem fest eingebaut, denn zum Knabbern brauchte ich zwingend täglich etwas.

chocolate-smoothie-1058191_640_Fotor

Erfolge hatte ich damit bereits vor vielen Jahren, gute 18 Kilo waren verschwunden – ganz ohne hungern. Der Shake macht tatsächlich satt und kombiniert mit festen Mahlzeiten, ist es tatsächlich einfach abzunehmen. Leider muss ich mir aber eingestehen, dass ich eine von denen bin, die in ihre Essgewohnheiten zurückfällt – na ja, ich gebe auch ganz gerne mal meinem Göttergatten die Schuld. Er kocht sehr lecker (mit viel Sahne) und das fast täglich – natürlich brauche ich mich da nicht wundern, warum der ganze Speck wieder da ist.

Schatzi hat Schuld bekommen, ich fühle mich im Recht und somit befinden wir uns wieder mitten im Projekt. Diesmal ein wenig intelligenter, also ohne Sahne, wenn ich bekocht werde, und stets mit leckeren Shakes am Tag.

Was ich dir noch gerne auf den Weg mitgeben möchte

Meiner Meinung nach sollte man es nicht übertreiben. Schließlich hat man meist vor einer Ernährungsumstellung zu viel gegessen und den Körper dann nur auf flüssiges umzustellen, ist sehr hart und schreit irgendwie nach Abbruch oder Rückschlag. Die zu vielen Kilos wurden auch nicht in zwei Wochen angefuttert, sondern über einen längeren Zeitraum. Demnach sollte man sich und seinem Körper nicht zu viel zumuten – ob ich mich nun schon in 5 oder erst in 10 Wochen beglückwünschen darf, macht den Kohl nicht fett. Die Hauptsache ist doch, dass man auf einem gesünderen Weg ist und seine Ernährung wieder im Griff hat.

Autorin & Blogmama, die immer was zu sagen hat – leicht tollpatschig und im geordneten Chaos lebend. Dennoch von einer sozialen Ader geprägt, zuverlässig und nie ohne Notizbuch unterwegs.